Paleochori beach  
 
homepageGreekEnglishGermanFrench
crete map

Free Wi-fi

Paleochora - Chania

Paleochora liegt in der Provinz (Landkreis) Selino im Südwesten der Insel Kreta, 75 km von Chania entfernt. Es befindet sich auf einer sehr kleinen Halbinsel, und die Einwohner nennen ihren Ort stolz „Braut der Libyschen See“.

Folgt man alten Berichten, so wurde Paleochora auf den Ruinen des antiken Kalamidis erbaut. Im Jahr 1280 errichtete der venezianische Herzog von Kreta, Marino Gradenigo, auf einer Anhöhe mit großartiger Aussicht auf die Libysche See das „Castelo Selino“; von ihm erhielt die Provinz ihren Namen. Das Kastell ist die heutige „Fortezza“. Von seinem Standort aus haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt und, am Ende des Tages, den Sonnenuntergang.

Paleochora hat sich zu einem bedeutenden Mittelpunkt des Tourismus entwickelt und bietet seinen Besuchern das an, was sie wünschen, wie z.B. schöne Strände, Wälder, natürliche und kulturelle Zeugnisse. Der Ort hat etwa 2000 Einwohner sowie eine große Zahl von Studios und Pensionen zu sehr erschwinglichen Preisen. Vorhanden sind auch alle öffentlichen Einrichtungen, wie Banken, Postamt, Supermärkte, Bus-Bahnhof, Fernsprech-Amt, Gesundheits-Zentrum, Arzt-Praxen, auch Zahnarzt und Kinderarzt, Apotheken, Polizei-Dienststelle und Küstenwache.

An welchem Punkt des Ortes Sie sich auch immer befinden, Sie werden von überall her zum Strand spazieren können. Im Westen des Ortes erstreckt sich der bekannte Sandstrand „Pachia Ammos“ und auf der Ostseite der schöne Kiesstrand. Abgesehen von diesen Stränden, die Sie zu Fuß erreichen können, besteht die Möglichkeit, mit dem eigenen Wagen weitere Strände zu besuchen, wie „Gianiskari“. An der Straße nach Koundoura können Sie Orte aufsuchen, wie Votsala, Plakaki, Karavopetra, Ormos Grammenou und Krios.

Besuchen Sie die Orte erlesener Naturschönheit und ökologischen Wertes, wie die Samaria- und die Agia-Irini-Schlucht, die kleine Schlucht von Anydri-Gianiskari, die Insel Gavdos, Elafonisi, Koundoura und malerische Dörfer, wie Anydri und Azogyres.

Auf dem Weg nach Paleochora sind auch bedeutende architektonische Sehenswürdigkeiten zu sehen, wie die alten byzantinischen Kirchen von Kandanos und Plemeniana sowie die Dörfer Asfendile, Prodromi und Spaniako. Sehr interessant sind daneben die Klosterkirche von Chrysoskalitissa sowie die antiken archäologischen Orte Lissos und Kadros.

Kleine Schiffe verbinden Paleochora täglich mit Sougia, Agia Roumeli, Chora Sfakion, Elafonisi. Fahrplanmäßig verkehren Schiffe zur Insel Gavdos und fahren zur Delphin- und Walbeobachtung auf die Lybische See.

Fischen, Surfen und Schiffs-Wanderfahrten in einsame Buchten gehören zu den in Paleochora möglichen Tätigkeiten. Abends sind die Hauptstraßen von Paleochora für den Autoverkehr gesperrt, einzig um der Bevölkerung zu ermöglichen spazierenzugehen, einzukaufen, zu essen und sich am Leben der Stadt zu erfreuen.

Paleochora ist ein Ort, den Sie nie wieder vergessen werden. Genießen Sie die Sonne, die See, das gute kretische Essen und die Gastfreundschaft! Sie werden sie in bester Erinnerung behalten.
 
hotel icons